Aktuelles Personen Gottesdienste Seelsorge Fotogalerie Seelsorgeeinheit Die Pfarreien Konkatformular Links Admin
Startseite Fotogalerie 2018 Einsetzung Klaus Heither

Fotogalerie


2018 Kinderbibeltag 2018 Jugendgottesdienst am Burgstock 2018 Einsetzung Klaus Heither 2018 Verabschiedung Christian Lebar 2018 Re-fresh brachte frische Stimmung 2018 Fussballfans beim alten Feuerwehrdepot 2018 Fronleichnam 2018 festlicher Pfingstgottesdienst 2018 Rätetag 2018 Unterwegs nach Einsiedeln 2018 Adonia Musical 2018 Erstkommunion Vorbereitungstag 2018 Pfarreiräte update 2018 Tauferneuerung der Erstkommunionkinder 2018 Jugendgottedienst 2018 Snowdays 2017 Archiv



2018 Einsetzung Klaus Heither

In einem feierlichen Gottesdienst wurde Klaus Heither als neuer Pfarreibeauftragter für Altenrhein und Buechen-Staad eingesetzt. Begrüsst wurde er von der Seelsorgeeinheit Buechberg, der Kirchenverwaltung Thal und dem evangelischen Pfarrer von Buechen. Klaus Heither ist in Deutschland aufgewachsen, hat dort an der Universität das Studium der katholischen Theologie abgeschlossen und ist dann in der Schweiz tätig geworden. Seit 2004 stand er der Pfarrei Lüchingen bei. Er kennt also die Menschen im Rheintal und freut sich auf die neue Herausforderung. Pfarradministrator Pater Gregor Cacur verliest das Beauftragungsschreiben von Bischof Markus Büchel. Daraus wird klar, dass die Anstellung für die beiden Pfarreien aber auch für die ganze Seelsorgeeinheit ausgelegt ist. In seiner Antrittspredigt denkt der neue Pfarreibeauftragte über den Satz «Ihr seid das Salz der Erde» (Mt 5, 13) nach. Speisen werden erst schmackhaft durch die Beigabe von Salz. Nicht die grossen Mocken machen es aus, es sind die feinen Prisen, die entscheiden. So sei es auch mit dem Bibelwort; jede und jeder von uns kann Salz sein für die Familie, für den Verein, für die kleinere oder grössere Umgebung. In der Seelsorgeeinheit Buechberg ist Ökumene kein leeres Wort. In die Reihe der Seelsorgenden mischte sich auch der evangelische Pfarrer KlausSteinmetz, der aktiv am Gottesdienst teilnahm. In seiner Begrüssung stellte er viele Gemeinsamkeiten zwischen ihnen fest: gleicher Taufname, gleiches Herkunftsland, gleich viele Kinder, Punktlandung im untersten Rheintal. Geplaudert, diskutiert, gegessen und getrunken wurde beim anschliessenden Apéro im hellen, neu renovierten Pfarrsaal.