Aktuelles Personen Gottesdienste Seelsorge Fotogalerie Seelsorgeeinheit Die Pfarreien Konkatformular Links Admin
Startseite Fotogalerie 2019 Minis in Rom

Fotogalerie


2019 Openair-Gottesdienst am See 2019 Fronleichnam gemeinsam gefeiert 2019 geist-erfüllte Pfingsten 2019 Dem Ende folgt ein Anfang... 2019 Gemeinsam unterwegs 2019 Reli-Power 2019 Reise nach Wien 2019 Taizéreise überAuffahrt 2019 SE feierte festlichen Ostergottesdienst 2019 Adonia-Musical 2019 Minis in Rom 2019 Babysitter-Kurs 2019 Fasnachtsgottesdienst 2019 Verabschiedung & Aussendung Martin Genter 2019 Cantamus Hauptversammlung 2019 Snow-Days 2018 Archiv 2017 Archiv



2019 Minis in Rom

Minis unterwegs in der ewigen Stadt

25 Ministranten aus der Seelsorgeeinheit Buechberg mit den Pfarreien Altenrhein, Buechen-Staad, Rheineck, St. Margrethen und Thal haben sich mit vier Begleitpersonen auf den Weg nach Rom gemacht. Nach fast 8-stündiger Fahrt ging es zunächst auf die nahe Piazza Navona, bevor am 2. Tag das antike Rom und der Lateran in Augenschein genommen wurden. Beim Ersteigen der Scala Santa gab es besinnliche Momente. Mit der Eucharistiefeier, einem Pizza essen, guter Stimmung am Pantheon und Trevi-Brunnen endete der Sonntag.
Mit dem Besuch der Calixtus-Katakomben wurde der 3. Tag gestartet. Mit dem Blick auf den Circus Maximus und dem Aventin bekamen die Romfahrer Eindrücke vom (antiken) Rom und staunten über die riesige Basilika St. Paul vor den Mauern. Die Fahrt ans Meer brachte Zeit, um sich dort am Strand zu entspannen und sich den Wind ordentlich um die Nase wehen zu lassen. Der 4. Tag stand ganz im Zeichen des Vatikans: Besichtigung des Petersdomes, Aufstieg auf die Kuppel und ein Besuch bei der Schweizer Garde.
Der Abend klang dann an der Spanischen Treppe aus.
Trotz Regen hinterliess Papst Franziskus, der bei der Generalaudienz am Mittwoch in nächster Nähe an den Ministranten vorbei fuhr, einen besonderen Eindruck.
Am Abend bekamen die Ministranten in Trastevere bei der Gemeinschaft Sant‘ Egidio einen Eindruck über die Schattenseiten von Rom. Die geistliche Gemeinschaft engagiert sich seit 50 Jahren für Arme, Alte und Flüchtlinge. Ein sehr berührendes Zeugnis, das mit einem stimmungsvollen Gebet in verschiedenen Sprachen seinen Abschluss fand.
Bevor am Donnerstagnachmittag die Heimreise angetreten wurde, wurde noch auf dem Campo de‘ Fiori eingekauft und die Kirche Santa Maria Maggiore besucht.
Alles in allem war es eine sonnige, stimmungsvolle Reise, in der die Minis zu einer guten Gemeinschaft zusammengewachsen sind und einiges von der Heiligen Stadt an Eindrücken und Erlebnissen mitnehmen konnten.